1 800 - 0452 00 admin@kayapati.com

Newsletter November 2015

Liebe Vereinsmitglieder, Freunde, Paten und Adoptanten,

 

wir möchten euch heute über die Neuigkeiten, aktuellen Themen und Anlässe informieren, die sich seit unserem letzten Newsletter ergeben haben.

 

Reaktionen auf unseren Hilferuf:

Auf unseren Hilferuf haben sich einige liebe Unterstützer bei uns gemeldet und ihre Hilfe angeboten. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Wir sind noch immer dabei die eingegangenen Hilfsangebote zu ordnen und werden uns bei allen lieben Helfern so schnell wie möglich zurückmelden. Da wir momentan auf Hochtouren die neue Fahrt nach Barcs vorbereiten, möchten wir um etwas Geduld bitten.

 

Unsere Fahrt vom 03.-06. September 2015

Unsere Fahrt fand vom 03.-06.09.2015 statt und wir freuen uns mit den Fellnasen Greti, Mia, Tim, Barry, Nala, Rina, Tomi und Speedy, die zu ihren neuen Familien reisen durften.

Unsere Fellnasen haben die anstrengende Fahrt gut überstanden und konnten sich zwischenzeitlich an ihre neuen Familien und die neuen Gegebenheiten in ihrem Umfeld gewöhnen.

Besondere Freude haben uns die Vermittlungen von Barry und Tomi gemacht. Beide Fellnasen haben eine sehr beschwerliche Zeit hinter sich.

Barry lebte seit mehreren Jahren im Tierheim Barcs und ist auch nicht mehr der Jüngste. Seine Chancen in einer Familie ein neues Plätzchen zu finden waren sehr gering. Umso mehr Freude hat es uns gemacht, zu sehen, wie schnell er sich an seine neuen Lebensumstände gewöhnt hat und was für ein Lächeln ihm damit in sein Gesicht gezaubert wurde.

Auch Tomi`s Vermittlungschancen waren aufgrund seiner beachtlichen Größe nicht sehr hoch. Auch er hat ein wunderbares Zuhause bei seinem neuen Frauchen gefunden.

Einen Einblick in das neue Leben der vermittelten Fellnasen könnt ihr auf unserer Homepage unter http://www.menschen-pro-tiere.de/Unsere-Hunde/Gluecksfelle erhalten. Schaut es euch an – ist es nicht wunderschön die Zufriedenheit und Freude in den Gesichtern der Fellnasen zu sehen?

Vielen Dank möchten wir unseren Fahrern Ilka Weichert und Alois Strobl sagen, die diese Fahrt gemeistert haben. Ohne euren Einsatz wäre all dies nicht machbar gewesen.

 

Hinweisen möchten wir auf Ilka`s Reisebericht. Da diese Fahrt ihre erste Fahrt nach Barcs war, ist er mit ganz vielen Eindrücken gespickt. Lesen könnt ihr ihn auf unserer Homepage unter http://www.menschen-pro-tiere.de/Reiseberichte . Viel Spaß beim Schmökern.

 

Unsere nächste Fahrt

Unsere nächste Fahrt nach Barcs wird vom 18.-22.11.2015 stattfinden. Bisher sind hierfür 11 Fellnasen angemeldet und dürfen bald in ihr Glück reisen. Mehr hierüber gibt es im nächsten Newsletter.

Übergabe Spenden

Durch zahlreiche Sach-, Futter- und Geldspenden unserer Mitglieder und Freunde war es uns möglich das Tierheim Barcs mit insgesamt 1800 kg Trockenfutter, 200 kg Nassfutter , 40 kg Welpenmilch und diversen Sach-spenden ( Medikamente usw.) zu versorgen.

 

Unsere Pflegehunde

Unser Fellnase Riva war bereits vermittelt und hatte ein Zuhause gefunden. Leider konnte sie dort nicht bleiben. Wir konnten sie auf einer privaten Pflegestelle bei Anja zunächst unterbringen, die sehr viel Zeit und Liebe in die kleine Maus investiert hat, so dass sie nun ein richtig schönes Zuhause ergattern konnte. Ihr neues Heim teilt sie sich mit einem Hundekumpel, den sie schon „voll im Griff“ hat.

Viel Freude hat uns auch die Vermittlung von Tim bereitet, der bisher auf einer privaten Pflegestelle bei Michaela untergebracht war.

Unser besonderer Dank für die liebevolle Pflege und Aufnahme der Fellnasen geht an Anja und Michaela.

 

Pflegestellen

Wie wir bereits in unserem letzten Newsletter berichteten, benötigen wir dringend verantwortungsvolle und liebevolle Menschen, die sich in Notsituationen als Notpflegestelle zur Verfügung stellen.

Wir arbeiten weiterhin daran ein bundesweites Netz für private Notfallpflegestellen zu organisieren. Einige unserer Mitglieder sowie Freunde haben sich bereits bereit erklärt in einer Notfallsituation einzuspringen und für die angeforderte Notfallpflegestelle zu sorgen. Trotzdem ist das vorhandene Netzwerk noch lange nicht ausreichend.

Wir würden uns freuen, wenn auch ihr euch vorstellen könntet, eine Notfallpflegestelle für unsere Fellnasen aus Barcs zu sein.

Weitere Informationen hierzu stehen auf unserer Internetseite unter www.menschen-pro-tiere.de zur Verfügung.

 

Neue Mitglieder

Wir freuen uns, als neue Mitglieder Eva-Maria M., Carina S., Evamaria S. und

Heike H. begrüßen zu dürfen.

 

Aktuelles – Heute:

Wie wir schon auf unserer Homepage berichten konnten, haben wir eine super Möglichkeit entdeckt, wie Ihr uns durch eure Online-Einkäufe, die viele von uns ja ohnehin regelmäßig tätigen, finanziell unterstützen könnt, ohne dafür auch nur einen Cent mehr zu bezahlen.

Auf www.boost-project.com gibt es über 500 Shops aus vielen Kategorien (Technik, Essen, Blumen, Reisen etc.). Die Shops zahlen boost für jeden vermittelten Einkauf eine Provision. 90% dieser Einnahmen spendet boost an gemeinnützige Organisationen.

Ihr könnt automatisch Menschen-pro-Tiere e.V. unterstützen, wenn Ihr vor jedem Einkauf über diesen Link zu einem Online-Shop gehen und anschließend wie gewohnt einkaufen:

https://www.boost-project.com/de/shops?charity_id=3721

So wird uns automatisch eine Spende in Höhe von durchschnittl. 5% des Einkaufswertes gutgeschrieben. Am besten, gleich den Link in eure Favoriten speichern und erzählt all euren Freunden und Bekannten von dieser einfachen und tollen Unterstützungsmöglichkeit.

Einrichtung der boost-Bar zur Erleichterung:

Die boost-Bar erinnert euch beim Besuch eines boost-Partnershops automatisch an die Möglichkeit durch euren Einkauf ohne Extrakosten eine Spende zu erzeugen.

 

So geht’s:

1. Fügt eurem Browser die boost-Bar hinzu. Ihr findet sie hier: www.boost-project.com/de/boost-bar

2. Geht nach der Installation auf unser Charity-Profil bei boost: https://www.boost-project.com/de/charities/3721

3. Klickt auf „Jetzt voreinstellen“, um Menschen pro Tiere e.V. als Spendenempfänger einzustellen.

Wenn ihr diese Schritte vollzogen habt, macht euch die boost-Bar immer automatisch darauf aufmerksam, wenn ihr einen boost-Partnershop besucht (siehe Screenshot 1). Gleichzeitig ist Menschen pro Tiere e.V. als Spendenempfänger voreingestellt (siehe Screenshot 2).

 

Wissenswertes

 

Die Pfotenpflege unserer Fellnasen im Winter

Im Winter sind Straßen und Wege nicht nur spiegelglatt, sondern können auch extrem unangenehm für die Pfoten unserer Fellnasen sein. Die Nässe, Kälte aber auch das Streusalz werden für sie zur echten Qual, wenn die Ballen spröde oder rissig werden. Auch der Streusplitt ist nicht angenehm zwischen den Zehen. All das macht den Spaziergang zum Hindernislauf für unsere Fellnasen und macht keinen Spaß mehr. Daher ist regelmäßige Pfotenpflege im Winter umso wichtiger für unsere Fellnasen. Diese fängt schon vor dem Hundespaziergang an. Wie wir alle wissen, sind die meisten Fellnasen ganz versessen auf das Rumtoben im Schnee. Daher ist es umso wichtiger, dass wir sie entsprechend schützen. Am besten fängt man damit schon vor dem Winterspaziergang an, indem man vorbeugend etwas für die sensiblen Pfötchen tut. Damit sich möglichst wenig Eis, Schnee oder Streugut zwischen den Zehen ansammeln kann, ist es hilfreich, wenn man das Fell zwischen den Zehen kürzt. Aber vorsichtig ist geboten – die Verletzungsgefahr ist hier recht hoch – also lieber den Fachmann ran lassen.

Die Ballen unserer Fellnasen hält man durch Einreiben mit einer Pfotensalbe am besten geschmeidig. Dies sollte man vor jedem Spaziergang wiederholen. Durch das Fett in den Pfotensalben bildet sich ein Schutzfilm der gegen Nässe, Salz und Streugut hilft. Für sehr empfindliche Fellnasen gibt es auch spezielle Hundeschuhe oder wetterfeste Söckchen, die die Pfoten vor Splitt, Salz, Sand und Eis schützen können.

Aber auch nach dem Spaziergang sollte man sich die Pfötchen nochmals genauer ansehen, da nicht nur Sand, Salz und Splitt, sondern auch unsichtbare Scherben oder spitze Eisstücke die Ballen im Winter verletzen können. Aufgrund der niedrigen Temperaturen kann es sein, dass man dies erst viel später merkt. Aber oftmals wird das Übel schon während des Spaziergangs sichtbar; wenn dein Vierbeiner anfängt zu humpeln, stehen bleibt oder sich die Pfoten leckt, dann ist Handlungsbedarf angesagt. Wieder Zuhause angekommen, gilt es das eigentliche Pflegeprogramm zu starten. Die Pfoten unserer Fellnasen sollten mit klarem Wasser gereinigt und sehr gut abgetrocknet werden. Mögliche Risse in den Ballen oder Verletzungen sind dann gut erkennbar und können zeitnah behandelt werden, indem man sie einfettet. Durch eure intensive Pflege bleiben die Ballen weich, und der pflegende Schutzfilm wird erhalten. Somit kann beim nächsten Winterausflug nichts mehr schief gehen – viel Spaß dabei.

 

Es grüßt ganz herzlich

das Team von Menschen pro Tiere e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*