1 800 - 0452 00 admin@kayapati.com

Newsletter Januar 2015

Liebe Vereinsmitglieder, Freunde, Paten und Adoptanten,

 

das Jahr 2014 hat sich bereits verabschiedet und das neue Jahr begonnen. Wir möchten das neue Jahr mit einem kurzen Rückblick über das in 2014 Erreichte sowie mit den aktuellen  Neuigkeiten starten.

Unsere Wichtelaktion

Wie wir euch in unserem letzten Newsletter ankündigten, startete im November unsere  Wichtelaktion. Diese war ein voller Erfolg. Die umfangreichen Spenden (derzeit 53 Pakete im Wert von € 1.525,00) werden wir bei unserer nächsten Fahrt nach Barcs mit auf den Weg bringen, so dass jede „gewichtelte“ Fellnase auch zu seinem/ihrem Päckchen kommt und die Köstlichkeiten, als auch die dringend notwendigen Vitamin- und Mineralprodukte zum Einsatz kommen können. Wir möchten nochmals all unseren Wichtelfrauen und Wichtelmännern herzlichst für Ihre Bereitschaft zur Unterstützung danken. Ohne EUCH wäre das nicht machbar gewesen. Die Fellnasen haben es dringend nötig und werden sich über die Schätze sehr freuen.

Auch in Barcs konnten Erfolge verzeichnet werden, die die Situation vor Ort wesentlich verbessern. Balàzs hat einen Container organisieren können, der ihm und seinen fleißigen Helfern die Aufbewahrung von Futtermitteln und sonstigen Spenden, die vor Wind und Wetter und insbesondere vor Ungeziefer und Ratten geschützt werden müssen, erleichtert.

 

 

Menschen pro Tiere newsletter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sehr viel Freude hat uns auch unsere letzte Fahrt im Dezember bereitet. Wir haben die Fellnasen Gina, Dongo, Kendo, Smirre, Kiwi, Karlo, Fiona, Bogar, Reni und Frank mitbringen dürfen, die alle bei lieben Menschen ein Zuhause fanden. Wie wir aus den vielen Einträgen über unsere FB-Gruppe sehen können, haben sie sich alle akklimatisiert und die traurige Vergangenheit hinter sich gelassen, was ihnen nach all den Niederlagen in der Vergangenheit mehr als gegönnt ist. Wir wünschen allen Fellnasen und Adoptanten alles Gute für die gemeinsame Zukunft.

Unser besonderer Dank geht auch an die Fahrer, Alois Strobl und Jens Müller, die diese Tour abermals erfolgreich absolviert haben. Alois hat seine Erfahrungen und Erlebnisse in einem Reisebericht niedergeschrieben, den Ihr gerne auf unserer Homepage nachlesen könnt. Es lohnt sich – schaut mal rein.

In diesem Zusammenhang dürfen wir unserem Mitglied und fleißigem Helferlein Jens Müller als auch unserem neuen Mitglied Konstantin Kusch zur Erlangung des Befähigungsnachweises für Tiertransporte gratulieren. Dies erleichtert unsere zukünftige Arbeit ungemein.

Insgesamt fanden im Jahr 2014  5 Transporte/Fahrten (im Februar, April,Juli, September und November) statt. Zusätzlich zu den üblichen Transporten, besuchten Conny Strobl, Evelyn Rollwage und Anne Günther im August 2014 das Tierheim Barcs, um eine umfangreiche Bestandsaufnahme der Fellnasen und Aktualisierung der Unterlagen/Videos/Bilder, die zur Vermittlung dringend benötigt werden, durchzuführen.

 

Leider gibt es für das Jahr 2014 nicht nur Erfreuliches zu berichten.

So mussten wir im Dezember Abschied  nehmen von unserem kleinen, blinden Dackelmann Apo, der in den letzten 2 Jahren liebevoll von Monika und Jens Müller gepflegt wurde und dort ein Plätzchen in absoluter Geborgenheit gefunden ha

 

 

Menschen pro Tiere newsletter

 

 

Auch von unserem Sam/Sunyi mussten wir Abschied nehmen. Der kleine Foximann aus Barcs musste von den Qualen seiner Krankheit erlöst werden.

Wir danken Petra Kußmann für die liebevolle Aufnahme und Pflege und wünschen Sam/Sunyi alles Liebe und ganz viel Spaß im Regenbogenland.

 

 

Menschen pro Tiere newsletter

 

 

 

Nun zu einigen Zahlen und Fakten, die für uns alle interessant sind und das Gesamtbild abrunden:

Auch auf die Anzahl der in 2014 vermittelten Hunde dürfen wir stolz sein, denn schließlich konnten wir 63 Fellnasen in ein neues Zuhause bringen. Von den 6 Fellnasen, die aus unterschiedlichen Gründen nicht in ihrem neuen Zuhause bleiben durften („Rückläufer“), konnten wir bereits  5 Fellnasen wieder in ein neues Heim weitervermitteln.

 

Wir konnten Barcs im Jahr 2014 mit immerhin beachtlichen 3.050 kg Futter und 80 kg Welpenmilch unterstützen. Die Spenden aus der Futteraktion betrugen € 1.663,80. Weiterhin erhielten wir 20 kg an Verbandsmaterial und Medikamenten, sowie diverse Sachspenden, die wir Barcs zur Verfügung gestellt haben. Wir konnten in 2014 9 Paten gewinnen und danken auf diesem Wege nochmals all unseren Unterstützern aus tiefstem Herzen.

 

Unsere Kosten setzen sich in diesem Jahr wie folgt zusammen:

Als Tierarztkosten aus Patenschaften für Sam und Picur fielen € 1.251,00 an.

Für unseren Transporter verzeichneten wir Reparaturkosten in Höhe von € 950,00, Steuern und Versicherung in Höhe von € 1.300,00 und für die Rückzahlung des Transporter-Darlehens € 1.300,00  (offen sind derzeit noch € 2.700,00).

An Reisekosten, die sich aus Benzin, Maut-Vignetten und Unterkunft zusammensetzen, sind im Jahr 2014 € 3.184,55 angefallen.

 

Wir freuen uns über 12 neue Mitglieder und begrüßen herzlichst die Familie Kusch, Evelyn und G. + A. Wojatzki. Somit sind wir auf stattliche 22 Mitglieder angewachsen.

 

Zu guter Letzt wollen wir euch über unsere zukünftige Arbeit und die Pläne in 2015 informieren.

Unsere nächste Fahrt wird vom 05.-08.Februar 2015 stattfinden.

Gerne würden wir auch über ein Thema berichten, welches uns seit geraumer Zeit sehr beschäftigt und derzeit immer wieder vor nicht unerhebliche Probleme stellt.

Bei den letzten Fahrten konnten leider einige Fellnasen aus verschiedenen Gründen nicht bei ihren neuen Besitzern bleiben und mussten das neue Zuhause wieder verlassen. Wir sehen uns als zuständiger Verein in der Pflicht in diesen Fällen private Notfallpflegestellen oder aber eine adäquate Unterkunft in einer Tierpension oder bei anderen Tierschutzorganisationen bereit zu stellen. Da unser Verein noch sehr jung ist, fehlt es auf Dauer an den finanziellen Mitteln, um Tierpensionen bezahlen zu können. Daher ist eine Bereitstellung von privaten Notfallpflegestellen unumgänglich und schließlich auch für die Fellnasen die bessere Lösung. Wir arbeiten derzeit daran ein bundesweites Netz für private Notfallpflegestellen zu organisieren. Einige unserer Mitglieder sowie Freunde haben sich bereits bereit erklärt in einer Notfallsituation einzuspringen und für die angeforderte Notfallpflegestelle zu sorgen. Trotzdem ist das vorhandene Netzwerk noch lange nicht ausreichend.

Wir benötigen dringend private Notfallpflegestellen und würden uns freuen, wenn auch ihr euch vorstellen könntet, eine Notfallpflegestelle für unsere Fellnasen aus Barcs zu sein. Weitere Informationen hierzu stehen auf unserer Internetseite unter “Pflegestellen” zur Verfügung.

Wir bedanken uns für Eure großartige Unterstützung und euren Einsatz im vergangen Jahr und schauen positiv und voller Hoffnung in das Jahr 2015.

 

Es grüßt ganz herzlich

das Team von Menschen pro Tiere e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*